Herzlich willkommen.
Ich darf mich kurz vorstellen: Mein Name ist Thorsten Lewandowski, ich bin freier Journalist. Von klein auf waren Buchstaben meine Welt. Sie alle bedeuten etwas, nicht nur mir. Finden Sie heraus, was unser Alphabet bereit hält und erfahren
Sie nebenbei noch das ein und andere über mich. Vielleicht darf ich Ihnen dann demnächst schon Buchstaben in Ihre Reihenfolge bringen …
Aa
A, sowie a ist der erste Buchstabe des lateinischen Alphabets.
Er entspricht dem Alpha im griechischen Alphabet. Der Buchstabe A hat in deutschen Texten eine durchschnittliche Häufigkeit von 6,51 % und ist somit der sechsthäufigste Buchstabe in deutschen Texten hinter dem R und vor dem T.
Für mich steht das für A für den Anfang Ihres Besuchs auf
meiner Webseite und für den möglichen Anfang unserer Zusammenarbeit.
Bb
B bzw. b ist der zweite Buchstabe des lateinischen Alphabets und ein Konsonant. Der Buchstabe B hat in deutschen Texten eine durchschnittliche Häufigkeit von 1,89 %. Das B in Buchstabe ist meine Berufung zu jedweder
Form der Kommunikation und damit das, was Sie und mich verbindet.
Cc
C bzw. c steht für Curriculum Vitae, meinen Lebenslauf also, der Sie interessieren könnte. C ist auch der dritte Buchstabe des lateinischen Alphabets und ein Konsonant. Der Buchstabe C hat in deutschen Texten eine durchschnittliche Häufigkeit
von 3,06 %.

Curriculum
Vitae

Berufserfahrung


06/2010 – lfd.
MERIDA & CENTURION Germany GmbH
Public Relations Manager

04/2007 – 05/2010
Motor Presse Stuttgart, Magazin MountainBIKE
Special-Interest-Redakteur im Ressort
Test & Service

02/2007 – 03/2007
Ständiger Mitarbeiter der Redaktionen
„aktiv laufen“ und „Leichtathletik“,
Deutscher Sportverlag, Köln

10/2004 – 02/2007
Hauslehrer am Institut auf dem Rosenberg,
St. Gallen, Schweiz

04/2004 – 11/2004
arbeitssuchend; freie Mitarbeit bei verschiedenen Sporttiteln wie „aktiv laufen“, „Leichtathletik“,
„Laufzeit“ u.a.

09/2003 – 03/2004
Redakteur beim Magazin „Running“,
Agentur WAG’s, Freiburg

09/2000 – 08/2003
Ständiger freier Mitarbeiter der Lokalsport-
sowie Lokalredaktion der Oberbergischen
Volkszeitung sowie der Kölnischen Rundschau
(studienbegleitend)

06/1996 – 08/2003
Fitness-Trainer und Kursleiter im
„Sportpark am See“, Wiehl (studienbegleitend)

Studium


10/1995 – 03/2002
Deutsche Sporthochschule Köln Abschluss als
Diplom-Sportlehrer, Studienschwerpunkt: Sportpublizistik

10/1996 – 03/1999
Universität zu Köln Englisch Lehramt Sekundarstufe II



Zivildienst


08/1994 – 09/1995
Helen-Keller-Schule,
Wiehl: Förderschule für geistige Entwicklung



Schule


1994
Abitur am Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasium Wiehl




Ein ausführlicher Lebenslauf steht unter dem nachstehenden Link zum Download bereit.


CurriclumVitae.pdf
Dd
D bzw. d ist der vierte Buchstabe des lateinischen Alphabets und ein Konsonant. Der Buchstabe D hat in deutschen Texten eine durchschnittliche Häufigkeit von 5,09 %. D ist der erste Buchstabe des Wortes Dienstleister – meine Rolle in Ihrem Konzept.
Ee
E beziehungsweise e wie Englisch oder Erfahrung – beides Dinge, die Sie von mir erwarten dürfen. Laut Wikipedia ist das E nicht nur der fünfte Buchstabe des lateinischen Alphabets und ein Vokal, sondern hat in deutschen Texten eine durchschnittliche Häufigkeit von 17,39 %.
Ff
F bzw. f ist der sechste Buchstabe des lateinischen Alphabets und ein Konsonant.
Im Deutschen hat das f den Lautwert [f]. Dieser Laut ist ein stimmloser labiodentaler Frikativ. Der Buchstabe F hat in deutschsprachigen Texten eine durchschnittliche Häufigkeit von 1,66 % und ist der Auftakt für den Begriff "Fachkompetenz" – mein entscheidender Vorteil, von dem Sie profitieren.
Gg
G bzw. g ist der siebte Buchstabe des lateinischen Alphabets und ein Konsonant. Der Buchstabe G hat in deutschen Texten eine durchschnittliche Häufigkeit von 3,01 % und leitet das Wort "geboren" ein. Das wurde ich 1974, kurz bevor mir klar wurde, dass mein Leben den Buchstaben gehören wird.
Hh
H beziehungsweise h ist der achte Buchstabe des lateinischen Alphabets und ein Konsonant (auch wenn er unter bestimmten Bedingungen stumm ist). Der Buchstabe H hat in deutschen Texten eine durchschnittliche Häufigkeit von 4,76 %. Ich verbinde mit dem "H" das Home Office, den Ort also, von dem aus ich für Sie da sein kann, ganz unabhängig davon, wo Sie sich befinden.
Ii
I beziehungsweise i ist der neunte Buchstabe des lateinischen Alphabets und ein Vokal
(auch wenn er unter bestimmten Bedingungen konsonantisch ausgesprochen werden kann). Der Buchstabe I hat in deutschen Texten eine durchschnittliche Häufigkeit von 7,55 % und führt auf meiner Website zum Impressum – so viel Recht muss sein.

Impressum

Thorsten Lewandowski

Freier Journalist

www.lewan.de
kontakt[at]lewan.de

Steuer-Nr. 95286/17034

Konzeption und Gestaltung

Marc Strobl Grafik Design

Schrift

Times New Roman
Arial

Quelle

Wikipedia – Die freie Enzyklopädie
http://de.wikipedia.org

© Thorsten Lewandowski 2013

Die Website enthaltenen Textbeiträge und Abbildungen sind urheberrechtlich geschützt. Das Copyright liegt bei Thorsten Lewandowski. Jede Verwertung bedarf der schriftlichen Zustimmung von Thorsten Leandowski.

Verwantwortlich für diese Website gemäß §5 TMG ist:
Thorsten Lewandowski
Jj
J oder j ist der zehnte Buchstabe des lateinischen Alphabets und ein Konsonant. Der Buchstabe J hat in deutschen Texten eine durchschnittliche Häufigkeit von 0,27 %. Meinen rheinischen Wurzeln zufolge steht J auch für "janz jenau"
und damit für meinen Arbeitsstil, auf den Sie sich jederzeit verlassen können.
Kk
K bzw. k steht für den Kontakt zu mir. K ist der elfte Buchstabe des lateinischen Alphabets und ein Konsonant. Der Buchstabe K hat in deutschen Texten eine durchschnittliche Häufigkeit von 1,21 %.

Kontakt

Thorsten Lewandowski

Freier Journalist

www.lewan.de
kontakt[at]lewan.de
Ll
L bzw. l ist der zwölfte Buchstabe des lateinischen Alphabets und in den meisten Sprachen ein Konsonant.
Der Buchstabe L hat in deutschen Texten eine durchschnittliche Häufigkeit von 3,44 %.Das Wort "Leseproben" beginnt mit einem L
und diese verschaffen Ihnen einen kleinen Einblick in das, was ich tue.

Leseproben

GPS-Navigation für Mountainbiker

Moderne Zeiten


MountainBIKE_022010.pdf

Frankreichs bezaubernder Osten

Schwarzwald à la française


RoadBIKE_112011.pdf
Mm
M bzw. m eröffnet die Muttersprache – meine ist Deutsch und ich bin der unerschütterlichen Überzeugung, dass diese Sprache in ihrer Korrektheit bewahrt bleiben muss. M ist ebenso
der 13. Buchstabe des lateinischen Alphabets und ein Konsonant. Der Buchstabe M hat in deutschen Texten eine durchschnittliche Häufigkeit
von 2,53 %.
Nn
N bzw. n ist der 14. Buchstabe des lateinischen Alphabets und ein Konsonant. Der Buchstabe N hat in deutschen Texten eine durchschnittliche Häufigkeit von 9,78 %. N steht für Neugier und damit für eine wesentliche Voraussetzung, die mich als Journalist auszeichnet.
Oo
O bzw. o ist der 15. Buchstabe des lateinischen Alphabets und ein Vokal. Der Buchstabe O hat in deutschen Texten eine durchschnittliche Häufigkeit von 2,51 %.
In meinen Augen steht O für Offenheit und damit für einen zentralen Aspekt unserer Zusammenarbeit.
Pp
P für die Passion, die ich mitbringe, um mit allem, was ich habe, Ihr Projekt zu Ihrem Erfolg zu machen. P bzw. p ist auch der 16. Buchstabe des lateinischen Alphabets und ein Konsonant. Der Buchstabe P hat in deutschen Texten eine durchschnittliche Häufigkeit
von 0,79 %.
Qq
Q bzw. q ist der 17. Buchstabe des lateinischen Alphabets und ein Konsonant. In den meisten Sprachen kommt das Q nur im Digraphen QU vor, im Deutschen hat diese Buchstabenverbindung den Lautwert /kv/. Der Buchstabe Q hat in deutschen Texten eine durchschnittliche Häufigkeit von 0,02 % - und damit deutlich weniger als die 100 % "Qualität", die ich Ihnen bei Ablieferung meiner Arbeit versprechen kann.
Rr
R wie "Rechtschreibung" und damit das aktuell wohl am meisten missachtete "Wesen" im deutschen Sprachraum. Eine Schande, der ich entgegen zu arbeiten bemüht bin. R bzw. r ist der 18. Buchstabe des lateinischen Alphabets und in den meisten Sprachen ein Konsonant. Der Buchstabe R hat in deutschen Texten eine durchschnittliche Häufigkeit von 7 %.
Ss
S beziehungsweise s ist der 19. Buchstabe des lateinischen Alphabets und ein Konsonant. Der Buchstabe S hat in deutschen Texten eine durchschnittliche Häufigkeit von 7,27 %. Für mich ist S gleichbedeutend mit Sport, meinem Antrieb und meiner größten Leidenschaft, gleichauf mit Buchstaben.

Sport

Tt
T bzw. t ist der 20. Buchstabe des lateinischen Alphabets und ein Konsonant. Der Buchstabe T
hat in deutschen Texten eine durchschnittliche Häufigkeit von 6,15 %. Ohne T gäbe es keine Texte – eine schreckliche Vorstellung, denn Texte sind das, wofür ich brenne.
Uu
Unbedingt vermeiden sollten Sie es, sich an anderer Stelle
als bei mir die Unterstützung zu holen, die Sie benötigen. Außerdem ist das U bzw. u der 21. Buchstabe des lateinischen Alphabets und ein Vokal (auch wenn er unter bestimmten Bedingungen konsonantisch ausgesprochen werden kann). Der Buchstabe U hat in deutschen Texten eine durchschnittliche Häufigkeit von 4,35 %.
Vv
V bzw. v ist der 22. Buchstabe des lateinischen Alphabets und ein Konsonant. Der Buchstabe V hat eine durchschnittliche Häufigkeit von 0,67 %. Unter V finden Sie
auf meiner Website aktuelle Veröffentlichungen wie etwa meinen 2012 erschienenen Ratgeber "Perfektes Radraining".

Veröffentlichungen



Thorsten Lewandowski

Perfektes Radtraining

Ausrüstung, Fahrtechnik, Training für Einsteiger und Könner

Bestellung über die Verlagsgruppe Random House:
www.randomhouse.de




Thorsten Lewandowski

Die 100 besten Tipps für das Fitness-Studio

Locations, Training, Wellness: Der komplette Guide für Fitnessfreunde

Bestellung über den Spomedis-Verlag:
www.spomedis-shop.de
Ww
W bzw. w ist der 23. Buchstabe des lateinischen Alphabets und in den meisten Sprachen, in denen er verwendet wird, ein Konsonant. Das W entstand im Mittelalter ursprünglich als Ligatur, d.h. als Verdoppelung des "V" bzw. "U". Der Buchstabe W hat in deutschen Texten eine relative Häufigkeit von 1,89 %.
Er ist damit der 17.-häufigste Buchstabe in deutschen Texten. W ist der Weg, den wir gemeinsam gehen können.
Xx
X bzw. x ist der 24. Buchstabe des lateinischen Alphabets und ein Konsonant. Lautlich handelt es sich um eine Konsonantenverbindung, nämlich ks. Der Buchstabe X hat in deutschen Texten eine durchschnittliche Häufigkeit von 0,03 %. Ein X für ein U vormachen lassen können Sie sich woanders – bei mir ist drin, was drauf steht: Qualitätsjournalismus nach Ihren Bedürfnissen.
Yy
Y bzw. y ist der 25. Buchstabe des lateinischen Alphabets. Wie schon im klassischen Latein ist es in vielen Sprachen ein Vokal, in etlichen Sprachen aber auch ein Konsonant. Dass es keine prozentuale Angabe zum Y gibt, kommt nicht von ungefähr – und deshalb bediene ich mich des Englischen an dieser Stelle und frage Sie: "Y not work together?"
Zz
Zögern Sie noch? Dann fangen Sie noch mal ganz oben an und machen sich auf die Suche nach dem Grund, mir Ihr Projekt nicht anzuvertrauen… Ach ja: Z bzw. z ist der 26. und letzte Buchstabe des lateinischen Alphabets und ein Konsonant. Der Buchstabe Z hat in deutschen Texten eine durchschnittliche Häufigkeit von 1,13 %. Er ist damit der 20.-häufigste Buchstabe in deutschen Texten.